Informationsstand in der ZSM München

Information Desk at ZSM Munich

Der Verein "Rettet die Elefanten Afrikas" mit einem Informationsstand in der Zoologischen Staatssammlung München am Tag der Offenen Tür am 15. November 2014

Die Zoologische Staatssammlung in München (ZSM) zählt zu den bedeutendsten naturkundlichen Archiven. Sie ist eine der weltweit größten Forschungssammlungen, und nur einmal im Jahr, am Tag der Offenen Tür, stehen alle Magazine der Öffentlichkeit zu Besichtigung offen, was regelmäßig über 3.000 Besucher ins Haus lockt.

In den Magazinen dort gibt es auch Elefantenskelette, also Knochen, Schädel und Stoßzähne, die meist von ehemaligen Zootieren stammen, - manche davon sind schon seit mehreren Hundert Jahren Bestandteil der Sammlung.

 

Schnitt durch einen Elefantenschädel
Schnitt durch einen Elefantenschädel

Dieses Jahr war es am 15. November wieder mal soweit: Die Sammlung öffnete ihre Pforten für Publikum zum Tag der Offenen Tür. Außer den Magazinen selbst sind dort auch mehrere Vereine, die bei dieser Gelegenheit Info-Stände im Haus haben, ein Anziehungspunkt. So nahm auch ich im Namen unseres Vereins teil, dieses Jahr zum ersten Mal, und optimal im Magazin der Säugetiere angesiedelt, wo auch die Elefantenknochen lagern.

REA-Stand
Der REA-Stand

Nachdem im Tagesprogramm u.a. ein Vortrag über Elefanten vom Leiter der Sammlung, Prof. Dr. Haszprunar, vorgesehen war, paßte das Thema sehr gut ins Konzept des Tages.

 

In einem Quiz für Kinder gab es Rätsel zu allen möglichen "tierischen" Themen, und so auch zu den Elefanten, so daß am Stand immer wieder Kinder auftauchten und Fragen stellten wie: "Wie lange leben Elefanten eigentlich?"

 

Auch erwachsenes Publikum interessierte sich für die Elefanten. Viele unterschrieben unsere Petition, lasen mit Interesse die Banner und Plakate und nahmen sich Informationsbroschüren mit, und so dürfen wir annehmen, daß wir mit dieser Aktion wieder einige Leute mehr über die Situation der Elefanten informiert haben.

 

 Birgit Hampl